Accessability Links
Subsectors

2016 bei Neuwagen absatzstärkstes Jahr seit 2009

12 Feb 2017
Im vergangenen Jahr erhöhte sich die Zahl bei Neuzulassungen in Deutschland um 4,5 Prozent. Insgesamt wurden 3,35 Millionen neue Autos verkauft. Dies teilte das Kraftfahrtbundesamt in seiner Jahresbilanz mit. Demnach wurden im Jahr 2016 so viele Autos in Deutschland verkauft wie zuletzt 2009, dem Jahr, in dem die Abwrackprämie eingeführt wurde.

Niedrige Benzinpreise und günstige Kredite haben die Deutschen offenbar zum Kauf neuer Autos bewogen. Davon profitierten fast alle deutschen Hersteller. Vor allem konnte Mercedes ein großes Plus von 8,5 Prozent verzeichnen. Dahinter schnitt Audi mit einem Absatzanstieg von 7,6 Prozent ebenfalls überdurchschnittlich gut ab. Auch Ford konnte sich um 6,8 Prozent verbessern und lieferte rund 240.000 Neuwagen aus.

Branchenführer Volkswagen musste wegen des Abgasskandals hingegen ein Absatzminus von 4,3 Prozent hinnehmen. Allerdings kommt die Wolfsburger Marke immer noch auf einen Marktanteil von 20 Prozent und hat die meisten Neuzulassungen im vergangen Jahr verzeichnet. Dahinter kommt Mercedes Benz, gefolgt von Audi.

Stärkste Importmarke war mit 186.000 verkauften Autos die Marke Skoda, gefolgt von Renault. Die Franzosen konnten sich im vergangenen Jahr um 13,9 Prozent auf insgesamt 125.300 Neuzulassungen steigern.