Accessability Links
Subsectors

BIM - Bauen in neuen Dimensionen

15 Feb 2018

Das Thema Digitalisierung ist auch in der Baubranche bereits in aller Munde. Ein Schlagwort, das dabei immer wieder fällt? Building Information Modelling (BIM). BIM steht für eine integrierte, modellbasierte Arbeitsmethode zur Erstellung und Verwaltung von Informationen bei Bauprojekten. Dies bedeutet im gleichen Zuge die Abkehr von zweidimensionalen Entwurfsplänen hin zu detaillgetreuen 3D-Modellen. 

Neben diesem technologischen Fortschritt bedeutet BIM aber auch einen großen kulturellen Wandel innerhalb der Baubranche. Denn neue Formen der Abstimmung und der Zusammenarbeit werden gebraucht. Unter den Projektbeteiligten muss vor allen Dingen zwischen Fachplanern und Architekten eine enge Abstimmung und reibungslose Kommunikation vonstatten gehen – ein Schritt, den es nach und nach anzugehen gilt. 

Das digitale Zeitalter stellt Unternehmen also auch im Hinblick auf BIM vor die Herausforderung, Prozesse neu zu gestalten und zu etablieren. Das Bewusstsein, dass es früher oder später an digitalen Neuerungen kein Vorbeikommen gibt, durchdringt allmählich auch die ersten Baunternehmen. So war BIM auch bei der im Januar abgehaltenen Swissbau, der größten Baumesse der Schweiz, ganz oben auf der Agenda. Bei der Messe in Basel ermöglichten die Aussteller auch einen ersten Blick auf weitere mögliche technologische Bausteine der Zukunft: Ob 3D-Drucker, Fertigungsroboter oder Virtual Reality Brillen –  digital ist auch in der Baubranche längst Trend geworden und es steht wohl noch die ein oder andere technologische Neuerung in den Startlöchern.  

 
Klicken Sie hier, um Jobs anzuzeigen, die derzeit im Bereich Built Environment verfügbar sind.