Accessability Links
Subsectors

Engineering und IT-Freelancer hoch im Kurs

29 Okt 2018

Fachkräftemangel und die steigende Nachfrage nach Expertise im IT-Umfeld machen es möglich: Eine Umfrage unter über 1000 Freiberuflern begründet nun zum 3. Mal, weshalb sich eine Karriere in der Selbstständigkeit lohnt. Hier die Keyfacts aus der Marktstudie „Freelancer Kompass 2018“:

 

Finanziell rentiert sich die freiberufliche Tätigkeit allemal

 

Der Stundensatz überschritt zum ersten Mal 2018 mit 91€ im Durchschnitt die 90er-Marke. Nach allen Abzügen ergibt das ein Nettogehalt von über 6000€. Die Tendenz: Steigend. Besonders für Berufseinsteiger ist dieser Karriereweg attraktiv, denn der  Stundensatz der U30 liegt durchschnittlich bereits bei ca. 75€ und richtet sich vor allem nach dem Marktwert und Fachgebiet. Die Spitzensätze liegen gesamt gesehen in der SAP-Beratung bei maximal 110€ und erreichen ihren Tiefstwert von 62€ stündlich im Bereich Grafik, Content, Medien. Der Bereich Engineering bildet hier das Mittelfeld. 
In Deutschland gibt es insgesamt 1,4 Millionen Freiberufler, was in Europa ein Spitzenwert ist. Dies wird zum einen der sehr guten akademischen Ausbildung zugesprochen, aber natürlich auch der guten Auftragslage. Die hohe Anzahl an ansässigen Unternehmen ermöglicht, dass sich ca. 80% der Befragten zum Zeitpunkt der Studie in einem Projekt befanden, welche durchschnittlich 7-12 Monate dauern. 

 

Neben diesen Zahlen und Fakten sehen die Freelancer die Unabhängigkeit, freie Zeiteinteilung und Entscheidungsfreiheit für Ihre Projekte als großen Vorteil. Im Ausblick wird für 2019 weiterhin eine steigende Attraktivität der Selbstständigkeit erwartet.

 

Wir unterstützen Sie gerne bei der Planung Ihrer Projekte im kommenden Jahr.